Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Veranstaltungen > Prof. Dr. Tonio Sebastian Richter (Berlin): Die spätantike Klosterlandschaft von Theben-West. Ein Paradies der Heiligen und seine ökonomische Basis

Veranstaltungen

Prof. Dr. Tonio Sebastian Richter (Berlin): Die spätantike Klosterlandschaft von Theben-West. Ein Paradies der Heiligen und seine ökonomische Basis

2. Februar 2017

Prof. Dr. Tonio Sebastian Richter (Freie Universität Berlin): Die spätantike Klosterlandschaft von Theben-West. Ein Paradies der Heiligen und seine ökonomische Basis. Vortrag am Donnerstag, den 2. Februar 2017, um 18 Uhr s.t. im Studiensaal des Münzkabinetts. Gäste sind willkommen (Einladung FAM).

Literarische Überlieferungen über das Eremitenleben in der ägyptischen Thebaïs haben seit der späten Antike bis zur frühen Neuzeit die religiöse Phantasie und die kirchengeschichtliche Erzählung vom heiligmäßigen Leben weltabgewandter Mönche geprägt. Der Koptologe Sebastian Richter wird in seinem Vortrag archäologische und papyrologische Quellen vorstellen, die uns Einblicke in die historische Wirklichkeit monastischen Lebens in der thebanischen Region geben und zugleich wertvolle Informationen zur Wirtschafts- und Geldgeschichte Ägyptens im Übergang von der byzantischen zur arabischen Herrschaft bieten.

Downloads:
Einladung als pdf

Eröffnung der Ausstellung: Menschenbilder. Wege zum Porträt von der Antike bis zur Gegenwart

23. November 2017

Menschenbilder. Wege zum Porträt von der Antike bis zur Gegenwart
24. November 2017 – 7. Oktober 2018

In einer Sonderausstellung widmet sich das Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin einem zentralen Thema der Kunst: dem Menschenbild, ausgedrückt in Münz- und Medaillenporträts von der Antike bis zur Gegenwart.
Eröffnung am Donnerstag, den 23.11.2017, Gobelin-Saal, Bode-Museum, 18 Uhr.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.