Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Nachrichten > Nachruf zum Tode von Prof. Peter Berghaus

Nachrichten

Nachruf zum Tode von Prof. Peter Berghaus

19. November 2012

Am 16. November 2012 ist nach langer Krankheit unser Ehrenmitglied Prof. Dr. Peter Berghaus in Münster kurz vor Vollendung seines 93. Lebensjahres gestorben.

Am 16. November 2012, wenige Tage vor seinem 93. Geburtstag, ist in Münster das Ehrenmitglied der Numismatischen Gesellschaft zu Berlin, Prof. Dr. Peter Berghaus verstorben. Der gebürtige Hamburger (geb. 20. November 1919) hat in fast vierzigjähriger Tätigkeit am Westfälischen Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte (seit 1950, von 1977 bis 1984 als Museumsdirektor) sowie als Lehrbeauftragter und Honorarprofessor für Numismatik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster (seit 1954/1961) wie kaum ein anderer die Numismatik in Deutschland geprägt. Durch seine Schule ist der größte Teil der heutigen deutschen Numismatiker gegangen. Sein wissenschaftliches Oeuvre ist ebenso durch Breite und Vielseitigkeit wie durch methodische Neuerungen gekennzeichnet. Mit besonderer Hingabe widmete er sich der Erfassung, Verzeichnung und Auswertung von Münzfunden. Den Schwerpunkt bildete dabei das Mittelalter, wobei er gemeinsam mit Vera und Gert Hatz in den reichen schwedischen Schätzen der späten Wikingerzeit eine Quelle von allergrößter Bedeutung für die deutsche Numismatik 10., 11. und frühen 12. Jahrhunderts erschloss.
Da er selber für Münzen und Numismatik brannte, wusste er auch andere zu begeistern und mitzureißen. Als akademischer Lehrer und wissenschaftlicher Publizist war Peter Berghaus ungemein anregend. Museum und Universität waren für ihn keine Elfenbeintürme, er hat in gleicher Weise die Münzsammler angespornt und hinter seine Fahne gebracht. Im Verband der deutschen Münzvereine und insbesondere in „seinem“ Verein der Münzfreunde für Westfalen und Nachbargebiete hat er ein beispielhaftes Miteinander von Sammlern und Wissenschaft organisiert und vorgelebt. Er war von einem ungeheuren Tätigkeitsdrang beseelt und hat sehr darunter gelitten, dass ihm Alter und Krankheit in den letzten Jahren immer engere Grenzen setzten. Wer ihn kannte, wird seine ungewöhnliche Persönlichkeit nicht vergessen. Er war - und wird bleiben - eine Legende der deutschen Numismatik.

Bernd Kluge

Die wichtigsten Aufsätze von Peter Berghaus, seine Bibliographie und eine Würdigung enthält der zu seinem 80. Geburtstag 1999 veröffentlichte Band:
Peter Berghaus, Denar, Sterling, Goldgulden. Ausgewählte Schriften zur Numismatik. Herausgegeben und eingeleitet von Gert Hatz, Peter Ilisch und Bernd Kluge in Zusammenarbeit mit den Münzfreunden für Westfalen und Nachbargebiete, Osnabrück 1999, ISBN 3-9801644-3-8

Gelungene Visualisierung unseres Münzbestandes durch studentisches Projekt an der Universität Potsdam

20. September 2017

Den spielerischen Umgang mit rund 26.000 Münzen unseres Bestandes ermöglicht ein studentisches Projekt an der Universität Postdam. Im Rahmen des übergreifenden Forschungsthemas 'Visualisierung kultureller Sammlungen' haben unter Leitung von Prof. Marian Dörk die Studierenden Daniela Guhlmann, Flavio Gortana und Franziska von Tenspolde eine intuitiv nutzbare Anwendung auf der Basis eines Datenexportes seitens des Münzkabinetts vom Herbst 2016 entwickelt. Entdecken Sie einen anderen, neuen Blick auf unsere Münzen und ordnen Sie den großen Münzhaufen nach Ihren Vorstellungen.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.