Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Publikationen > Publikation

Publikationen

Bernhard Weisser: Wolfgang Steguweit, Initiator – Macher – Mentor – Visionär

Juli 2014

Wann ist eine Medaille eine Medaille? Wolfgang Steguweit zum 70. Geburtstag, erschienen in: Geldgeschichtliche Nachrichten 49, 2014, 214-225 (incl. Schriftenverzeichnis).

Wolfgang Steguweit erhielt vor genau zwanzig Jahren, im Jahr 1994, den Ehrenpreis der Gesellschaft für internationale Geldgeschichte verliehen. Geehrt wurde der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Medaillenkunst, der umsichtige Museumsmann mit seinen Wirkungsstätten Gotha und Berlin und der Numismatiker, dessen Leidenschaft für Münze und Medaille bereits als junger Schüler geweckt worden war. Die letzten zwanzig Jahre haben eindrucksvoll gezeigt, eine wie gute Entscheidung die GIG seinerzeit mit dieser Ehrung getroffen hat. Freunde und Weggefährten haben verschiedentlich über Wolfgang Steguweit berichtet . Die Vollendung des neuen Dezenniums gibt Anlass zu einer erneuten Bilanz, diesmal aus der Hand eines ‚Schülers’, denn dieser bin ich, seitdem ich meine Tätigkeit im Jahr 1996 als Museumsassistent am Münzkabinett aufnahm. (aus dem Beitrag)

Foto: Medaille von Anna Franziska Schwarzbach im Jahr 2014 für Wolfgang Steguweit, im Namen des Berliner Medaillenkreises der Numismatischen Gesellschaft zu Berlin (Staatliche Museen zu berlin, R. Saczewski).

Downloads:
Beitrag als pdf

Autoren und Verlagen, die die Texte und Bilder der Mitglieder bereit gestellt haben, ist sehr zu danken. Das Urheberrecht liegt bei den jeweiligen Rechteinhabern, die jeweils genannt sind. Die Publikationen der Numismatischen Gesellschaft sind zu beziehen durch: Numismatische Gesellschaft zu Berlin, c/o Münzkabinett, Postanschrift: Geschwister-Scholl-Straße 6, 10117 Berlin, Fax: 030/266425402, die CD-ROM auch durch Winfried Bogon - Verlag für digitale Publikationen, Berlin - www.bogon.de

Eröffnung der Ausstellung: Menschenbilder. Wege zum Porträt von der Antike bis zur Gegenwart

23. November 2017

Menschenbilder. Wege zum Porträt von der Antike bis zur Gegenwart
24. November 2017 – 7. Oktober 2018

In einer Sonderausstellung widmet sich das Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin einem zentralen Thema der Kunst: dem Menschenbild, ausgedrückt in Münz- und Medaillenporträts von der Antike bis zur Gegenwart.
Eröffnung am Donnerstag, den 23.11.2017, Gobelin-Saal, Bode-Museum, 18 Uhr.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.